Marcella Lassen


 

Marcella Lassen ist in zwei Kulturkreisen zuhause – sowohl im Kalifornischen (geboren in Los Angeles als Kind deutsch-holländischer Einwanderer) als auch im Europäischen. Diese Einflüsse spiegeln sich in ihrer Arbeit wider und sind nicht nur integraler Bestandteil dessen, sondern zeigen sich auch als Besonderheit in ihren Werken.

 

1975 machte Lassen an der University of Southern California ihren Bachelor of Fine Arts mit einem Abschluss in Bildender Kunst und Kunstgeschichte. Zwischen 1991 und 1998 studierte sie zudem an der Akademie für Bildende Künste in Brüssel und erwarb dort ein Abschlussdiplom der Meisterklasse für Monumentalmalerei. Seit 1987 werden Ihre Werke regelmäßig in internationalen Ausstellungen präsentiert.

 

Lassen wuchs in den sechziger und siebziger Jahren in den USA auf, als Andy Warhol die dortige Kunstszene prägte. Als Tochter von Europäern besaß sie allerdings eine kritische Distanz zum amerikanischen Kunstgeschehen – nicht im Sinne einer Ablehnung des Zeitgenössischen, sondern einer verschärften Wahrnehmung für Inhalt und Form.

 

 

Die Kunst von Lassen unterscheidet sich sowohl im Technischen als auch inhaltlich von z.B. Warhol. Während dieser serielle Artikel in serielle Kunst umsetzte, platziert Marcella Lassen ein einziges seriell hergestelltes Produkt – z.B. einen Burger – in eine Vielzahl Ihrer handgemalten Unikate.

 

Lassen hat sich in den vergangenen Jahren hauptsächlich auf Bildmotive spezialisiert, die über die Medien eine internationale Aufmerksamkeit bis hin zum Ikonenstatus erreicht haben, also Menschen und Produkte, die besonders häufig in den Medien erscheinen, weil das, was sie verkörpern, den Betrachter so stark fasziniert, dass sie einen allgemein akzeptierten Sonderstatus erlangt haben.

 

Die Künstlerin zeigt diese modernen Ikonen, ohne sie zu bewerten. Nach ihrem Verständnis ist es Aufgabe des Künstlers, der eigenen Zeit einen Spiegel vorzuhalten, die Schlussfolgerungen aus dem Gezeigten aber dem Betrachter zu überlassen. Lassen stellt dar, ohne zu kommentieren, wenn auch Motivauswahl und Bildkomposition eine besondere, allerdings sprachfreie Form der Aussage sind.

 

Marcella Lassen
Marcella Lassen