Laddie John Dill

Laddie John Dill wurde 1943 in Long Beach, CA, geboren. Er schloss sein Studium am Chouinard Art Institute 1968 mit einem Bachelor of Fine Arts ab. Nach dem Studium arbeitete Laddie John Dill eng mit etablierten Künstlern wie Robert Rauschenberg, Claes Oldenberg, Roy Lichtenstein und Jasper Johns zusammen.

 

Laddie John Dills Werke befinden sich in den ständigen Sammlungen nationaler und internationaler Institutionen wie dem Museum of Modern Art, NY. Laddie John Dill hatte 1971 seine erste Einzelausstellung in New York. Er war einer der ersten Künstler aus Los Angeles, der in New York „Licht und Raum“ ausstellte.

 

Seit den 1970er Jahren fertigt Dill aus Materialien wie Beton, Glas, Sand und Metall Licht- und Wandskulpturen. Mit Bezug auf seine Materialwahl erklärt Dill: „Ich wurde beeinflusst von Robert Rauschenberg, Keith Sonnier, oder Robert Irwin, die „Licht und Raum“ ohne Leinwand darstellten.“ Wenn Dill heute eine Leinwand verwendet, malt er mit Pigmenten, die aus Zement und natürlichen Oxiden gewonnen werden.

 

Ken Johnson, bekannt als Kunstkritiker und Autor der New York Times, erklärt: „Ende der 1960er Jahre begann Laddie John Dill, elektrische Lichtarbeiten aus maßgefertigten, geblasenen Glasrohren in einer üppigen Palette von juwelenhellen Farben zu produzieren. Einige bestehen aus vielen kurzen Teilen, einige aus längeren Teilen und weniger Farben. Sie leuchten wunderschön wie Schnüre aus beleuchteten Glasperlen. Dill nannte diese Werke „Lichtsätze“ und verglich die Farbsegmente mit Wörtern, die in Phrasen und Sätzen zusammengefasst sind. Dies deutet darauf hin, dass das Licht selbst eine transzendente Sprache sein könnte. Aber die Wirkung dieser Werke im Konzert ist weniger verbal als vielmehr wie visuelle Musik.“

LADDIE JOHN DILL
LADDIE JOHN DILL